Feature
2
25.08.2017

Frequenz-Mandalas

Klang-Visualisierung per Vibrationsplatte

Im Tonstudiobetrieb kommen etliche Messinstrumente zum Einsatz. Ganz gleich, ob Frequenzanzeige, Vektorskop oder simples Level-Meter ... Sie alle stellen Klangdaten visuell dar und ermöglichen uns so Sound nicht nur zu hören, sondern gewissermaßen auch zu sehen.

Sicher habt ihr auch das ein oder andere Tool im Einsatz, um den Sound eurer Mixes optisch zu beurteilen. Das ist einfach eine große Hilfe. Auch wenn es letztlich nicht ausreicht, Klang zu sehen, sondern stets ein gutes Gehör entscheidet, ob Balancing, Frequenz- und Dynamikverteilung "passend" sind oder nicht, kann so manches Messinstrument auch mit besonders genauer, besonders stylischer oder ganz besonders futuristischer Darstellung punkten. Da kann es sich schon lohnen im Homestudio einen separaten Monitor nur für das Monitoring von Pegeln, Stereobild und Frequenzverteilung anzuschaffen. Das ist informativ, sieht super aus und verschafft euch zu jeder Zeit einen Überblick über die wichtigsten Parameter eurer Abmischungen.

Es gibt aber noch weitere interessante Visualisierungsmöglichkeiten als euch die gängigen Analyse-Tools bieten. Und die Anwendung solch exotischer Hilfsmittel kann ebenso kreativ sein wie die Resultate schön sind. Im nachfolgenden Video seht ihr beispielsweise wie Salzkristalle auf einer Metallplatte verteilt werden, bevor diese per Tongenerator zum Schwingen gebracht wird. Wird die Tonhöhe allmählich erhöht, formen sich dann komplexe Muster, die an die Sand-Mandalas buddhistischer Mönche erinnern. So habt ihr Sound definitiv noch nicht gesehen!

Video: Amazing Resonance Experiment!

Und dass das Ganze mit farbigem Sand in UV-Licht sogar richtig stylisch umgesetzt werden kann, seht ihr in diesem Video:

Video: Incredible UV Sand Resonance Experiment!

Allein die Mandala-Formation ab Minute 2:36 ist atemberaubend!

Wie ihr deutlich praktischere Visualierungshilfen in eurem (Home-)Studio einsetzen könnt, lest ihr auf Bonedo. Hier seht ihr zum Beispiel wir ihr ein Stereosichtgerät lesen könnt:

Verwandte Artikel

User Kommentare