Test
1
18.03.2010

Egnater Tourmaster 4100 Test

Röhrensound für alle Fälle

Neben den großen, legendären Namen des Verstärkerbaus wie Marshall, Fender, Vox oder Peavey gibt es eine ganze Reihe kleinerer, aber nicht minder innovativer Hersteller, die sich mit ihren Kreationen einen festen Platz in der Szene erobert haben. Einer davon ist Bruce Egnater, dessen Name auch bei uns in den letzten Jahren immer populärer wurde. Schon seit 20 Jahren baut und modifiziert er Röhrenverstärker - unter anderem fanden seine Schaltungen bei den Verstärkern von Randall Verwendung - und besonders seine handgefertigten Module gelten unter Soundgourmets als Spezialität. Egnaters Karriere nahm in Detroit ihren Anfang, wo er für die lokale Szene Amps modifiziert und reparierte. Der erste selbst entwickelte Verstärker fand schnell Interesse und bildete den Grundstein für seine Serienfertigung.

Nach der Rebell-Serie, die wir bereits an dieser Stelle getestet haben, steht diesmal das Flaggschiff aus der Tourmaster-Serie im Studio. Dieser ist als 2 x 12“ Combo und als Topteil erhältlich, zum bonedo-Test hat sich Letzteres angemeldet.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare