Blog_Folge Gitarre
Feature
9
02.11.2021

Bruce Springsteen präsentiert seine weit über fünfzigjährige Fender E-Gitarre

Die Mischung aus Esquire und Telecaster ist unter anderem auf dem Cover von „Born To Run“ zu sehen

Als Bruce Springsteen kürzlich zu Gast in der "The Late Show with Stephen Colbert" war, hatte er sein liebstes Instrument mit im Schlepptau. Der Rockmusiker präsentierte seine E-Gitarre aus dem Hause Fender, die er mit im Alter von 22 Jahren gekauft hatte und auf mehreren Alben spielte.

Bruce Springsteen brachte am 26. Oktober gemeinsam mit Barack Obama ein Buch mit dem Titel "Renegades - Born in the USA" auf den Markt. Darin geht es unter anderem um das Leben in Amerika und die politische Spaltung des Landes. Der ehemalige Präsident der USA und der Rockstar sind seit vielen Jahren miteinander befreundet und hatten zuvor bereits einen gleichnamigen gemeinsamen Podcast laufen. Die Veröffentlichung von "Renegades" gab Anlass für einen Besuch von Springsteen in der US-amerikanischen Late Night-Show "The Late Show with Stephen Colbert". Der Musiker nahm dort aber nicht nur das Buch genauer unter die Lupe.

Ein Mischlings-Modell
Er packte während des Gesprächs mit Colbert seine bereits Kultstatus gewonnene Fender E-Gitarre aus, die er unter anderem auf seinem Durchbruchsalbum "Born To Run" von 1975 spielte. Mit 22 Jahren kaufte er das Instrument damals gebraucht aus dem Laden von Gitarrenbauer Phil Petillo in New Jersey für ca. 185 US-Dollar. Versucht man, sich zu der von Springsteen über fünfzig Jahre lang gespielten Gitarre etwas genauer zu belesen, fällt man schnell in ein scheinbar bodenloses schwarzes Loch. Das Fender-Instrument hat mehrere Modifikationen über die Jahre erlebt. Der Hals stammt von einem Esquire-Modell aus den fünfziger Jahren und wurde kombiniert mit einem Telecaster-Korpus aus den sechziger Jahren. Passend bezeichnet Springsteen die Gitarre im Gespräch mit Colbert daher als Mischling.

Wie der eigene Arm
Mittlerweile habe das Instrument sehr viel von der Welt gesehen, berichtet der Musiker: "This guitar has been in every club, theater, arena and stadium across America, and most of the world." Da sich diese Gitarre so lange Zeit im festen Equipment von Springsteen befand, sei sie mittlerweile ein Teil des Musikers geworden. Auf die Frage hin, wie es sich anfühle von anderen Gitarren zu dieser zu wechseln, meint er: "This feels like my arm. If I have this guitar I don't have anything on. This became an extension of my actual body."

Bespielt wird das Fender-Modell auf der Bühne mittlerweile kaum noch. Springsteen selbst spielt Nachbauten und andere Telecaster-Modelle. Das Original-Instrument kann man - wenn es nicht gerade in Late Night-Shows vorgeführt wird - hinter einer Glasscheibe in der "Play It Loud: Instruments Of Rock and Roll"-Ausstellung in New York begutachten. Diese entstand in Zusammenarbeit des The Metropolitan Museum of Art und der Rock & Roll Hall of Fame.

Verwandte Artikel

User Kommentare