Blog_Folge Bass
Feature
7
25.04.2017

Blog: Macht euch auf was gefasst - der große Flatwound-Vergleichstest kommt!

15 Flatwound-Basssaitensets im Direktvergleich

Schon sehr bald hier auf bonedo!

Es passiert nicht alle Tage, dass ich der Meinung bin, einen zukünftigen Artikel im bonedo Bass-Blog extra ankündigen zu müssen. Doch dieser Artikel "in spe" bildet definitiv eine der wenigen ruhmreichen Ausnahmen. Vor einiger Zeit wurde in unserer Redaktion die Idee geboren, einen umfassenden Vergleichstest von Flatwound-Saiten für Bass ins Leben zu rufen.

Seit Jahren lese ich in Foren oder höre auf Bassistentreffen häufig die gleiche Frage: "Welches ist die denn eigentlich beste Flatwound-Saite?" Die Meinungen gehen hier wie üblich stark auseinander. Einige Bassisten haben in ihrer Karriere bereits ein paar Saiten-Sets ausprobiert und können hier durchaus hilfreiche Tipps geben. Doch diese Erfahrungen sind natürlich zumeist sehr subjektiv geprägt und für Bassisten auf der Suche nach Informationen schwer nachzuvollziehen.

Mammutaufgabe ...

"Warum nicht einmal einen Direktvergleich wagen, wo man doch schon die Plattform hat?", dachten wir uns. Gesagt, getan: Schnell wurde in einem großen deutschen Musikhaus diverse Saiten-Sets bestellt. Als Tester für diese Mammutaufgabe stellte sich der langjährige bonedo-Autor und umtriebige Live- und Studiobassist Oliver Poschmann zur Verfügung.

Und: "Mammutaufgabe" trifft es diesmal wirklich! Im Artikel vergleicht Ollie Poschmann letztlich satte 15 Saiten-Sets mit ausführlichen Beschreibungen zur Haptik, dem Handling, dem Aufbau - und natürlich zum Sound mit verschiedenen Klangbeispielen und sogar einem Video!

Es gibt darüber hinaus aber auch wichtige Hintergrundinfos zum Thema Saiten allgemein, sowie einen interessanten historischen Exkurs. Immerhin war die geschliffene Basssaite einmal das Nonplusultra für E-Bassisten weltweit, ehe die ungeschliffene Roundwound-Saite auf den Markt kam!

"Klingen die denn nicht eh alle gleich?"

Eine wichtige Erkenntnis aus dem Test kann ich hier schon einmal vorweg nehmen: Die Unterschiede zwischen den einzelnen Saitentypen sind wesentlich größer, als man annehmen würde. Da gibt es die Gruppe der Strings, die eher dem "mumpfig" (hier bewusst als Qualitätsmerkmal zu verstehen!) klingenden Bereich zuzuordnen sind, und welche vor allem Fans von Oldschool-Sounds der 60er- und 70er-Jahre ansprechen werden.

Es gibt jedoch auch Flatwounds, die erstaunlicherweise schon fast wie Roundwounds klingen und daher Bassisten ansprechen dürften, die zwar das sehr spezielle Feeling von Flatwounds mögen, gleichzeitig aber eher modernere Sounds favorisieren. Und dann gibt es natürlich noch den breiten Bereich zwischen diesen beiden Welten!

Das Suchen hat schon bald ein Ende!

Ich bin fest überzeugt, dass dieser Artikel für sehr viele Bassisten das Ende einer langen Suche einläuten und schnell zu einem oft zitierten Standardwerk avancieren dürfte.

Freut euch deswegen schon jetzt mit uns auf diesen Vergleichstest, der sehr bald hier im bonedo-Bassbereich erscheinen wird. Wann genau der Test erscheint? Das wird noch nicht verraten, aber surft in der nächsten Zeit ruhig häufiger mal auf diesen Seiten vorbei, denn der Zeitpunkt ist ... sehr nah!

 

Bis bald im bonedo-Bassbereich!

Lars Lehmann, Leiter Bassredaktion

1 / 1

Verwandte Artikel

Armin Metz: Bass-Kunst im Wald!

Der Hildesheimer Ausnahmebassist Armin Metz hat seine neueste Komposition bei einem nächtlichen Waldspaziergang recorded. Prädikat: Besonders sehenswert!

Michael Jacksons „Human Nature“ auf 13 Bässen!

Der türkische Bassist Arda Algan hat eine Bassversion von Michael Jacksons „Human Nature“ eingespielt, bei der nicht weniger als 13 einzelne Bass-Takes zum Einsatz kamen. Der eigentliche Clou ist aber das dazugehörige Video, das man gesehen haben muss!

Die Welt braucht mehr Victor Wootens!

Nein, wir reden nicht von mehr Double-Thumbern und Akkord-Tappern, sondern von den tollen Ansätzen, die der fünffache Grammy-Preisträger kürzlich bei einer Rede thematisierte.

User Kommentare