Test
2
28.06.2021

Behringer True Buds Test

Wireless-In-Ears

Funk für'n Fuffi

Kaum ein Gerätetyp hat in letzter Zeit so einen Aufwind erhalten wie wirklich kompakte Wireless-In-Ears. Die Behringer True Buds versprechen, für einen sehr geringen Preis “audiophile” Qualität zu liefern und werden “Premium”-Produkt genannt. Da entsteht natürlich fast schon automatisch ein kritischer Gesichtsausdruck des Reviewers. Ob Bluetooth-In-Ears für etwas mehr als 50 Euro diesem Anspruch gerecht werden können?

Details

Wirklich kabellos

Als True-Wireless-In-Ears sind Empfangselektronik, Wandlung und Verstärkung sowie die notwendigen Akkus in jedem der beiden Gehäuse enthalten. Dadurch sind die Buds wirklich kabellos und müssen nicht mit einem Kabel untereinander oder mit weiteren Einheiten verbunden werden. Gemessen daran sind sie reichlich klein und baulich vergleichbar den Sennheiser Momentum True Wireless sehr ähnlich. Dennoch wirken sie natürlich etwas bulliger als etwa Apples AirPods Pro.  

Bis zu zwölf Stunden

Mit den eingebauten Lithium-Akkus lassen sich die Hörer betreiben, in der Cradle kann man durch Nachladen insgesamt zwölf Stunden hören, spätestens dann ist aber alles leer und muss per USB wieder mit frischer Energie versorgt werden.

aptX

Um die Drahtlos-Verbindungen herzustellen, benutzt Behringer den Bluetooth-5-Standard, über den mit SBC, AAC und Qualcomms aptX gefunkt wird. Zwar verspricht Behringer “ultra-low latency”, doch ist es nicht aptX LL (= Low Latency), welches zum Einsatz kommt, auch ist nicht aptX HD integriert. Beides benötigt nicht nur technische Voraussetzungen, sondern bedeutet für Hersteller auch höhere Lizenzgebühren. Und weil die Behringer True Buds wohl nicht in erster Linie als timingkritische Bühnen-In-Ears und in ähnlichen Situationen eingesetzt werden, kann man beruhigt sein. aptX ist flott genug, um nicht durch Bild-Ton-Latenzen vom Genuss abgehalten zu werden.

Breitbänder

Die In-Ears des Music Tribe setzen nicht auf BA- sondern auf dynamische Breitbandtreiber mit sechs Millimetern Durchmesser und Magneten mit der Seltenen Erde Neodym. Ohne genauere Informationen wird der Frequenzgang numerisch mit 20 Hz - 20 kHz angegeben. Der maximale Schalldruckpegel beträgt bei RMS-Messung 88, bei Spitzenmessung 96 dB SPL. Mit den Hörern kann auch telefoniert werden, die Steuerung der wichtigsten Befehle erfolgt über die Metallflächen. Eine App-Steuerung ist nicht vorgesehen, aber es gibt eine Sprachausgabe in britischem Englisch, die über Verbindungserfolg und dergleichen informiert. Der Sitz der Behringer True Buds im Ohrkanal kann mit verschiedenen mitgelieferten Ohrpassstücken aus Silikon optimiert werden.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare