Anzeige

Der Gewinner des MP3 Specials steht fest!



Gewonnen hat KEVIN VORWERK aus Soltau!

1e0b9fa180

An der Tatsache, dass nur zwei richtige Lösungen bei uns eingegangen sind kann man erkennen, wie schwer es war den Unterschied zu hören!

Doch da man ja bekanntlich nie auslernt, haben wir hier nicht nur die richtige Lösung parat, sondern gleich auch noch eine Erläuterung von Autor Mark Ziebarth oben drauf gepackt. Dann läuft es beim nächsten mal bestimmt besser.

 Quiz-Auflösung

A= iTunes 8.2 (aus 2009)
B= Blade Encoder (aus 2000)
C= iTunes 2 (aus 2002)

Kommentar des Autors
So ganz trivial war es nicht, die Zuordnung vorzunehmen, oder? Dass der Blade Encoder (B) das klanglich schlechteste Ergebnis liefert, ist nach meiner Auffassung eindeutig. Hier gurgelt der Ausklang der Piano-Akkorde schon recht deutlich und die Anschläge der Triangel werden deutlich verschmiert. Das gleiche passiert mit der HiHat: Durch die angefressenen Attacks klingt die HiHat breiter und fast so, als wäre sie nicht angeschlagen sondern getreten worden.
Das alte iTunes 2 (C) aus dem Jahr 2002 verändert den Ausklang der Piano-Akkorde auch, aber nicht ganz so heftig wie der Blade Encoder. Beim Einsatz der Triangel fällt auf, dass es ein leichtes Nebengeräusch bei den gedämpften Anschlägen gibt. Das klingt fast wie ein leiser Shaker, der aber in diesem Titel gar nicht enthalten ist.

Das MP3 aus iTunes 8.2 (A) ist vom Original kaum zu unterscheiden. Auch hier verrät vor allen Dingen die Triangel den Codec: Das Shaker-ähnliche Nebengeräusch bei den gedämpften Noten konnten die Fraunhofer-Spezialisten wohl noch nicht weg-optimieren.

Übrigens: Alle Files waren mit einer Bitrate von 128 kbps kodiert. Bei höheren Bitraten sind die Unterschiede noch schwerer zu hören.

Hot or Not
?
1e0b9fa180 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Eindrucksvolle Live Synth-Performance von Steve Roach beim Phoenix Synth Fest
Keyboard / Feature

Ein Video zeigt die eindrucksvolle, 150-minütige Live-Performance von Steve Roach, dem US-amerikanischen Ambient-Musiker und Synthesizer-Pionier während des Phoenix Synth Fest.

Eindrucksvolle Live Synth-Performance von Steve Roach beim Phoenix Synth Fest Artikelbild

Ein Video zeigt die eindrucksvolle Live-Performance von Steve Roach, dem US-amerikanischen Ambient-Musiker und Synthesizer-Pionier während des Phoenix Synth Fest. Ursprünglich war Steve Roach

Bonedo YouTube
  • Best Cyberweek DEALS for Guitarists! - 2022
  • Epiphone Power Players Les Paul - Sound Demo (no talking)
  • Gewa | G3 Studio 5 | E-Drum Set | Sound Demo (no talking)