Anzeige
ANZEIGE

Beat aus der Tasche!

IK Multimedia freut sich, den Launch von GrooveMaker® für iPhone/iPod Touch anzukündigen. GrooveMaker ist eine Anwendung, die es einem ermöglicht, elektronische, Dance und Hip-Hop Tracks nonstop zu erstellen und mit anderen auszutauschen.

GrooveMaker für iPhone/iPod Touch – ein Full-Porting von IKs früherer Version für Mac/PC – eröffnet eine vollkommen neue Art und Weise, Musik mit Audioloops zu erstellen. Dank der patentierten “Groove Generator”-Technologie können Hunderte mitgelieferte Loops auf 8 verfügbaren Tracks praktisch ohne Grenzen remixt werden.

Alles in GrooveMaker geschieht in Echtzeit ohne Musik anhalten zu müssen. Es funktioniert genau so wie ein echtes Instrument! Einzel- und Mehrfach-Loops können während des Zuhörens hinzugefügt, gelöscht oder ausgetauscht werden, so dass der kreative Fluss nicht unterbrochen wird. 

Groovemaker macht Rexing einfach und zu einem ganz neuem Erlebnis. Schaffe eigene Songs per  “Drag and drop”.  Ein Drum Groove aussuchen. Noch ein Bass Riff. Dann ein Bass Drum Beat dazufügen. Mit melodischen und rhythmischen Lines, Leads, Pads und Effekt Loops etwas aufpeppen. Mit einem Klick Millionen Grooves durchsuchen und dann genau die richtigen für dich auswählen. Ändere das Tempo im Fluge ohne die Musik anzuhalten. Dann alles einfach als ein neues Remix speichern und auf Mac/PC exportieren.

Features

  • Unmittelbare Kontrolle über 8 Stereo-Loop-Tracks
  • Massive Loop-Sammlung an Drums, Bässe, Bass-Drums, Lines, Pads, Percussion und Effekten
  • Loops im Flug abspielen, mischen und randomisieren
  • Loops in Studioqualität frei kombinieren um Millionen von möglichen Grooves zu erstellen
  • Loop-Manipulation in Echtzeit (Pan, Volume, Mute, Solo, Group, Tempo)
  • Grooves einfach per Drag und Drop arrangieren um vollständige Tracks zusammenzustellen
  • Tracks speichern, vorschauen und abrufen
  • Tracks als hochwertige WAV–Dateien auf Mac/PC hochladen (Wi-Fi erforderlich)
  • Interaktive Hilfe-Funktion ermöglicht schnelles Lernen, einfach den Anweisungen folgen

Zur Zeit sind 4 GrooveMaker-Anwendungen erhältlich, während 4 weitere in Vorbereitung sind:

  • GrooveMaker FREE
GM_iPhone

House- und Hip-Hop-Stil, 125 Loops (78-125 BPM), GRATIS

  • GrooveMaker Club
    Techno-, Trance- und House-Stil, 189 Loops (130-135-145 BPM), €3.99
  • GrooveMaker Hip-Hop
    Hip-Hop-Stil, 315 Loops (80-85-90-100 BPM), €7.99
  • GrooveMaker House
    House-Stil, 315 Loops (120-123-125-127 BPM), €7.99
  • Alle Groovemaker-Anwendungen sind erhältlich im Apple iTunes App Store.
    Weitere Informationen, Videos und Audiodemos unter: www.groovemaker.com

    Hot or Not
    ?
    GM_iPhone Bild

    Wie heiß findest Du diesen Artikel?

    flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
    Your browser does not support SVG files

    von Bonedo Archiv

    Kommentieren
    Kommentare vorhanden
    Schreibe den ersten Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
    Für dich ausgesucht
    Crashkurs "Trap Music" - How to make a Trap Beat
    Workshop

    Trap ist im Trend! Im letzten Teil unseres Workshops geht es an die typischen "Formant-Shifted" Vocals. Was das ist? Ihr erfahrt es hier!

    Crashkurs "Trap Music" - How to make a Trap Beat Artikelbild

    Auf immer mehr Rap-Alben halten Trap-Beats Einzug. Dabei ist dieser Musikstil keine Neuerfindung. Er entwickelte sich bereits Anfang der 90er in den Südstaaten der USA aus den Stilrichtungen Crunk und Down South, vertreten durch Größen wie Lil Jon.

    Crashkurs "Trap Music" - How to make a Trap Beat 3/3
    Workshop

    Stilechte Trap-Vocals gestaltet man mittels Formant-Shifting. Wie das geht, zeigt die dritte Folge unseres Workshops.

    Crashkurs "Trap Music" - How to make a Trap Beat 3/3 Artikelbild

    Im ersten Teil unseres Workshops haben wir die Drums programmiert und uns in der zweiten Folge dem musikalischen Part gewidmet. Damit ist das Instrumental eigentlich komplett, doch was wäre ein waschechter Trap Beat ohne tief klingende Vocals? Deshalb schauen wir uns in dieser Folge an, wie einfach man stiltypische Trap-Vocals selber schrauben kann. Auf geht’s!

    Crashkurs "Trap Music" - How to make a Trap Beat 2/3
    Workshop

    In Folge 2 liegt der Fokus auf dem melodischen Teil des Trap. Zudem erlernt ihr, wie ihr einen knarzigen Subbass selber schrauben könnt.

    Crashkurs "Trap Music" - How to make a Trap Beat 2/3 Artikelbild

    Nachdem wir im ersten Teil unseres Trap Workshops Drums programmiert haben, widmen wir uns nun der Melodie und weiteren Genre-typischen Elementen. Dabei darf ein satter Subbass genauso wenig fehlen wie die obligatorischen Gongsounds um Akzente zu setzen. Doch bevor wir uns den Bass-Sound schrauben, benötigen wir vor allem eines: die Melodie!

    Crashkurs "Trap Music" - How to make a Trap Beat 1/3
    Workshop

    In der ersten Folge dieses Workshops geht es um den Rhythmus. Hier erfahrt ihr, wo man kostenlose 808-Samples herunterladen kann und wie man die Drum-Gruppe Step by Step aufbaut.

    Crashkurs "Trap Music" - How to make a Trap Beat 1/3 Artikelbild

    Bevor wir mit dem melodischen Part unseres Beats loslegen, bauen wir uns zunächst die Rhythmusgruppe. Dazu schauen wir uns an, welche typischen Drumelemente wir benötigen und wie wir die Funktionen der DAW zu unserem Vorteil nutzen können, um den Beat zu programmieren. Drumprogrammierung mit Audioregionen und gepitchte Snare-Rolls mit MIDI stehen hierbei im Fokus. Doch für den stilechten Drumsound kümmern wir uns zunächst um die richtigen Samples. Los geht’s!

    Bonedo YouTube
    • Catalinbread Soft Focus - Sound Demo (no talking)
    • Tama | Starclassic Maple | Standard Set | Sound Demo (no talking)
    • Millenium | Metronome Bass Drum Pad | Setup & Sound Demo (no talking)