Anzeige
ANZEIGE

ABBEY ROAD 70s DRUMS

Native Instruments hat soeben ABBEY ROAD 70s DRUMS veröffentlicht, das zweite Instrument, das zusammen mit den legendären britischen Abbey Road-Studios produziert wurde. Entwickelt für den Einsatz in KONTAKT 4 und dem kostenlosen KONTAKT PLAYER, bietet es ein vielseitiges Arsenal an absolut stilgetreuen, authentisch spielbaren Drum-Sounds für Produktionen im Stil der 70er Jahre und diverse moderne Genres.

Im Zentrum von ABBEY ROAD 70s DRUMS stehen zwei gesuchte Drum-Kits aus der Ära der 70er, ein Premier und ein Ludwig. Das Ludwig-Kit liefert durch den sorgfältig eingefangenen Raumklang des berühmten “Studio Two” den typischen “großen”, raumgreifenden Schlagzeug-Sound, der ein Kennzeichen vieler klassischen Rock-Songs der 70er war. Das Premier-Set wurde dagegen mit spezieller Raumdämmung aufgenommen, um einen besonders trockenen und druckvollen Klang zu erzielen, der auch für zeitgenössische Stile wie R&B und Disco nutzbar ist.

Alle Samples wurden mit höchster Detailgenauigkeit unter Einsatz von Abbey Roads’ umfangreicher Recording-Expertise aufgenommen. Klassische Mikrofone aus der einzigartigen Mikrofon-Sammlung der Studios sowie das exklusive EMI TG-Mischpult, eine 2-Zoll-Bandmaschine und anderes traditionsreiches Analog-Equipment trugen allesamt zum charismatischen Klang von ABBEY ROAD 70s DRUMS bei. Um sowohl klassische als auch moderne Klangästhetiken bedienen zu können, stehen entsprechende Mikrofon-Setups zur Auswahl, wobei das Ludwig-Kit sogar eine optionale “Glyn Jones”-Konfiguration bietet, die als Basis für viele typische Schlagzeugaufnahmen der 70er Jahre diente.

Mit bis zu 34 Velocity-Ebenen pro Instrument und jeweils bis zu 6 verschiedene Variations-Samples bietet ABBEY ROAD 70s DRUMS ultimative Authentizität sowohl für die Drum-Programmierung im Sequenzer als auch für das direkte Anspielen via MIDI. Eine Auswahl verschiedener MIDI-Mappings ermöglicht die einfache Anpassung an die Layouts von gängigen E-Drum-Kits und bestehenden Drum-Libraries. Die übersichtliche Benutzeroberfläche von ABBEY ROAD 70s DRUMS ermöglicht die bequeme Bedienung von Klangparametern, Artikulationen sowie Mixing- und Routing-Funktionen. Spezielle Randomize-Optionen können darüber hinaus subtile Variationen in Klangfarbe und Timing erzeugen, die für eine besonders natürliche und nicht von einer professionellen Drum-Aufnahme unterscheidbare Performance sorgen.

ABBEY ROAD 70s DRUMS ist ab sofort als Download und auf DVD für EUR 99 im NI Online Shop erhältlich.

Ein Video, das den Aufnahme-Prozess in den Abbey Road-Studios dokumentiert, findet sich auf YouTube unter: www.youtube.com/watch?v=Wq6vj_nxtI0″ target title=”

NI_Abbey_Road_70s_Drums


Weitere Informationen unter: www.native-instruments.de/abbeyroad70sdrums.info

Hot or Not
?
NI_Abbey_Road_70s_Drums Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Samples der Woche: Abbey Road One, Bass Ray5, Low Winds, 606 Clones
Keyboard / News

Spitfire Audio erweitert Abbey Road One mit „Sparkling Woodwinds“ und „Legendary Low Strings“. Außerdem: Bass Ray5, Low Winds, 606 Clones.

Samples der Woche: Abbey Road One, Bass Ray5, Low Winds, 606 Clones Artikelbild

Samples der Woche: Spitfire Audio erweitert Abbey Road One mit „Sparkling Woodwinds“ und „Legendary Low Strings“. Das Plug-in Bass Ray5 enthält Tausende Samples eines Music Man Stingray 5 Bass. Low Winds bringt euch die Klänge einer Bassklarinette in Kontakt. Unsere Stammgäste SampleScience beglücken mit den kostenlosen Samples verschiedener 606 Clones.

Modular-Boutique Drums, Filter, Noise & FM, Trautonium und Radios-Sounds aus dem Eurorack
Keyboard / News

Modular-Boutique: Lumanoise Trautonium-Modul, Swizzle Drum & Helfer-Module, Weston 2 Drum-Module u.a. mit 5 Instrumenten und Schlappi Engineerings Radio-FM-Spezialangebot aus dem Weltraum

Modular-Boutique Drums, Filter, Noise & FM, Trautonium und Radios-Sounds aus dem Eurorack Artikelbild

Die Modular-Boutique am Freitag hat einige kleine Hersteller zusammengesucht und einiges gefunden: ein Filter mit Holzfront von Lumanoise, die neuen Swizzle Module, Weston Drum-Module und Schlappis Radio-FM-Demodulator-Noise-Modul. Unterschiedlicher geht es kaum, optisch wie funktional. Viel Spaß beim Stöbern:

Samples der Woche: Wavesynth, SY0.5 Syncussion, 1960s Drums und mehr
Keyboard / News

Samples der Woche: Waveshaper-Synthese mit Wavesynth, synthestische Drums mit SY0.5 Syncussion, 1960s Drums für 1 Dollar. Dazu ein kostenloses Angebot.

Samples der Woche: Wavesynth, SY0.5 Syncussion, 1960s Drums und mehr Artikelbild

Samples der Woche: Diese Woche gibt es wieder richtig schöne Sample-Packs und -Instrumente. Wavesynth ist ein waschechtes Waveshaper-Instrument für Konatkt. SY0.5 Syncussion bringt euch einen Haufen von Samples des Pearl Syncussion Synthesizers. Die basieren zwar nicht auf dem Original, aber einem modernen Eurorack-Nachbau. Dann gibt es eine Sammlung von Drums in Stil der 1960er-Jahre – für nur einen Dollar (oder mehr). Und wie immer darf ein kostenloses Angebot nicht fehlen. Bis nächste Woche!

FAC Drumkit für iOS: komplexe Hüllkurven, zwei Oszillatoren für Drums
Keyboard / News

FAC Drumkit: Drumset mit eigener komplexer Hüllkurve, Filtern und alles was man benötigt mit zwei Oszillatoren von Fred Anton Corvest für iOS.

FAC Drumkit für iOS: komplexe Hüllkurven, zwei Oszillatoren für Drums Artikelbild

Fred Anton Corvest oder FAC ist der Entwickler hinter dem virtuellen Synthesizer namens Drumkit, einer iOS App für iPhone und iPad. Damit lassen sich deutlich mehr Einstellungen zum Erstellen von Drum Sounds machen, als nur ein paar Basisparameter. Dazu gibt es zwei Oszillatoren. Klingt spannend!

Bonedo YouTube
  • Tama | Starclassic Maple | 14" x 6,5" Snare | Sound Demo (no talking)
  • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)
  • Logitech For Creators Blue Sona Review