Anzeige

1010music Nanobox Lemondrop und Fireball Test

Fazit

Wofür sind die kleinen Synths nun am besten geeignet? Ich meine: 1010musics fireball und lemondrop sind dank ihrer Portabilität ideale Synths für Live-Setups – Martin Stimming etwa hat den lemondrop aktuell auf Tour dabei. Und auch in kleinen Heimstudios machen sie sich als flexible Soundgeneratoren und FX-Boxen gut, vorausgesetzt man hat einen MIDI-Controller und die passenden Kabel. Einmal angeschlossen überzeugen sie direkt mit hochwertigem Sound, intuitiver Touch-Bedienung vieler Parameter und einfacher Anpassung der Presets. Die vielen Modulationsoptionen und der Sample- bzw. Wavetable-Import ermöglichen sehr kreatives Sounddesign.
Dann ist da aber der Preis: 449 Euro sind für das, was die Synth-Engines leisten, eigentlich absolut angemessen. Nur wollen das Kunststoffgehäuse und die mitunter etwas umständliche Menüstruktur nicht ganz dazu passen. Die Synths wirken nicht billig, aber werfen doch Fragen der Stabilität und generellen Nützlichkeit auf. Obwohl der Sound hervorragend ist, werden sich wohl leider viele Käufer mit der Kosten-Nutzen-Rechnung schwertun.
Denn: Wer die Geräte nur im Studio nutzt, hat andere Optionen. Schaut man sich am Beispiel des fireballs die Konkurrenz an, sieht man, dass er aktuell zwar der günstigste dedizierte Desktop-Wavetablesynth auf dem Markt ist, die zweitgünstigste Option, der Argon8 von Modal Electronics, schlägt allerdings mit nur 530 Euro zu Buche – und ist mit seinen vielen Drehreglern und der zugehörigen iPad-App klar besser für den Studioeinsatz geeignet. Wer nun seinen nächsten Synth im Rucksack mitnehmen und dafür rund 450 Euro ausgeben kann bzw. will, hat mit den beiden Geräten zwei tolle Optionen zur Auswahl. Ich garantiere: Sie leisten mehr, als sie vielleicht zu Beginn den Anschein haben. Nur daran denken, immer ein separates Netzteil mitzunehmen, sonst brummt es gerne mal!

1010music_nanoboxen_beide_3_Titel-1051171 Bild

Features 1010music nanobox lemondrop

  • Polyphoner Granular-Synthesizer
  • Kompaktes Desktop-Design
  • 2 Granulatoren und ein zusätzlicher Oszillator
  • 4-stimmige Polyphonie
  • 2 Multimode-Filter, 2 Hüllkurven, 2 LFOs und ein Modulationssequenzer
  • Steuerbar via MIDI für Klangmanipulationen in Echtzeit
  • 6 Effekte: Flanger, Distortion, Chorus, Phaser (FX1), Delay und Reverb (FX2)
  • Mit 2″ Touchscreen
  • 2 Drehregler und 4 Bedientaster
  • Über 100 Presets und WAV-Dateien (auf der im Lieferumfang enthaltenen microSD-Karte)
  • WAV-Import via microSD-Karte möglich
  • Stromversorgung via USB-C-Anschluss
  • 1 MIDI In/Out: 3,5 mm Klinke
  • 1 Clock In: 3,5 mm Klinke
  • 1 Line In/Out: 3,5 mm Klinke
  • 1 USB-C-Anschluss
  • 1 microSD-Kartensteckplatz
  • Abmessungen (B x T x H): ca. 95 x 76 x 38 mm
  • Gewicht: 112 g
  • Inkl. USB-C auf USB-A-Kabel, MIDI-Adapter, microSD-Karte, Schnellstart-Anleitung

Features 1010music nanobox fireball

  • Kompaktes Desktop-Design
  • 2 Wavetables und ein zusätzlicher Oszillator
  • 8-stimmige Polyphonie
  • 2 Multimode-Filter, 2 Hüllkurven, 2 LFOs und ein Modulationssequenzer
  • Steuerbar via MIDI für Klangmanipulationen in Echtzeit
  • 6 Effekte: Flanger, Distortion, Chorus, Phaser (FX1), Delay und Reverb (FX2)
  • Mit 2″ Touchscreen
  • 2 Drehregler und 4 Bedientaster
  • Über 100 Presets und WAV-Dateien (auf der im Lieferumfang enthaltenen microSD-Karte)
  • WAV-Import via microSD-Karte möglich
  • Stromversorgung via USB-C-Anschluss
  • 1 MIDI In/Out: 3,5 mm Klinke
  • 1 Clock In: 3,5 mm Klinke
  • 1 Line In/Out: 3,5 mm Klinke
  • 1 USB-C-Anschluss
  • 1 microSD-Kartensteckplatz
  • Abmessungen (B x T x H): ca. 95 x 76 x 38 mm
  • Gewicht: 112 g
  • Inkl. USB-C auf USB-A-Kabel, MIDI-Adapter, microSD-Karte, Schnellstart-Anleitung

PREISE

  • 1010music nanobox lemondrop: Ca. 449 €*
  • 1010music nanobox fireball: Ca. 449 €*

*(Straßenpreise am 08.03.2022)

    Unser Fazit:

    Sternbewertung 4,0 / 5

    Pro

    • Hochwertige Wavetable- und Granularsounds
    • Gut lesbares Display
    • Intuitive Touchsteuerung
    • Tolle Effekte
    • Sehr portable Bauform

    Contra

    • Brummschleife beim USB-Betrieb am Rechner
    • Viele Adapter zum Betrieb nötig
    • Kein Master-Lautstärkeregler
    Artikelbild
    1010music Nanobox Lemondrop und Fireball Test
    Für 449,00€ bei
    Hot or Not
    ?
    1010music_nanoboxen_Teaser-1044487 Bild

    Wie heiß findest Du dieses Produkt?

    flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
    Your browser does not support SVG files

    von Lukas Hermann

    Kommentieren
    Kommentare vorhanden
    Schreibe den ersten Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
    Für dich ausgesucht

    1010music Nanobox Lemondrop und Fireball - Polyphone Granular- und Wavetable-Synthesizer im Kompaktformat

    Keyboard / News

    1010music sorgt für Synthesizer-Nachschub im Kompaktformat: Nanobox Lemondrop, ein polyphoner Granular-Synthesizer und Nanobox Fireball, ein polyphoner Wavetable-Synthesizer, beide mit Touchscreen-Bedienung.

    1010music Nanobox Lemondrop und Fireball - Polyphone Granular- und Wavetable-Synthesizer im Kompaktformat Artikelbild

    Nanobox Lemondrop zeigt sich als Granular-Synthesizer mit intuitiver Touchscreen-Bedienung, vierstimmiger Polyphonie, zwei Granulatoren und einem zusätzlichen Oszillator, bereit für eine breite Klangpalette, die von opulenten Ambient-Pads bis hin zu rauen Glitch-Texturen reicht. Mithilfe der X/Y-Steuerung des Touchscreens können die mehr als 100 mitgelieferten Presets

    1010music Blackbox und Bluebox Test

    Test

    Sampling, Mixing und Recording, im Studio oder unterwegs. Blackbox und Bluebox von 1010music wollen mit kompaktem Format und intuitiver Bedienung überzeugen. Wir haben sie getestet.

    1010music Blackbox und Bluebox Test Artikelbild

    Sampling, Mixing und Recording, im Studio oder unterwegs. Blackbox und Bluebox von 1010music wollen mit kompaktem Format und intuitiver Bedienung überzeugen. Wir haben sie getestet.

    Superbooth 2021: 1010music Blackbox OS 1.9 -erweiterte Granular-Steuerung, Tap-Tempo & mehr

    Keyboard / News

    Im Rahmen der Superbooth21 veröffentlichen 1010music ein großes kostenloses Update in Version 1.9 für die 'Blackbox', das neue und erweiterte Granular-Steuerelemente, Tap-Tempo und mehr bietet.

    Superbooth 2021: 1010music Blackbox OS 1.9 -erweiterte Granular-Steuerung, Tap-Tempo & mehr Artikelbild

    Im Rahmen der Superbooth21 veröffentlichen 1010music ein großes kostenloses Update in Version 1.9 für die 'Blackbox', das neue und erweiterte Granular-Steuerelemente, Tap-Tempo und mehr bietet. Noch befindet sich die neue Firmware 1.9 für  die Blackbox im Beta-Stadium, bietet aber viele neue Features für den Blackbox-Sampler. Neu an Bord ist die Tap-Tempo-Funktion, die über den Tempo-Button oben links auf der SONG-Seite aktiviert werden kann. Damit lässt sich auch das aktuelle Tempo des LFO pro Stimme ändern (dreimal drücken) mit einer Option für Beat-Sync. Die Funktion ist auch für die Sample-, Clip-, Granular- und Slicer-Modi verfügbar. Weiterhin bringt Firmware 1.9 einen neuen parametrischen 4-Band-EQ an den Master-Ausgang und eine Resonanzkontrolle für den Filter, der nun moduliert werden kann. Auch lassen sich die Hüllkurveneinstellungen (ADSR) inklusive Steuerung via MIDI CC modulieren. Die Granular-Engine bietet jetzt noch fortschrittlichere Steuerungen, einschließlich Density, Scatter und Pan Spread, was sie noch vielseitiger macht. Der integrierte Delay-Effekt-Algorithmus wurde ebenfalls verbessert und verfügt nun über einen Bandpassfilter und die Möglichkeit, nur ein einzelnes Echo abzuspielen. MIDI-seitig lassen sich jetzt reine MIDI-Sequenzen programmieren

    Bonedo YouTube
    • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
    • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)
    • Doepfer A126-2 and Xaoc Koszalin Sound Demo (no talking)