Hersteller_Akai
Test
2
Test

Akai MPD 26 Test

Völlige Groove-Kontrolle!

Die von Roger Linn kreierten Akai Workstations der MPC-Serie, sind nicht zuletzt wegen ihrer großen Pads bei Produzenten sehr beliebt. Doch der Trend geht immer mehr zur computerinternen Arbeitsweise. Das hat natürlich auch Akai erkannt und mit der MPD- Serie Controller aus der Taufe gehoben, die die Vorzüge der MPC auf den Workflow mit Software-Samplern übertragen sollen. Um das „MPC-Feeling“ abzurunden, wurden im MPD 26 Controller die gleichen Pads wie in der MPC 2500 Workstation verbaut.

Wir haben für euch getestet, ob MPD 26, der für ca. 190 € (UVP 229 €) erhältlich ist, mit der Qualität der MPC-Serie mithalten kann und ob der Transfer in die „Moderne“ der Musikproduktion geglückt ist.

Verwandte Inhalte

AKAI Pro midimix Test

Mit dem midimix präsentiert AKAI Professional einen äußerst günstigen MIDI-Controller, welcher für die Mischpult-Funktionen von Ableton Live einen Hardwarezugriff ermöglicht.

M-Audio Trigger Finger Pro Test

Trigger Finger Pro heißt M-Audios neuester Pad- und DAW-Controller. Ein integrierter Step-Sequenzer und ein umfangreiches Softwarepaket sollen ihn vom Rest abheben!

Akai APC40 mkII, APC Key 25 und APC mini Test

Mit dem Akai APC40 mkII, APC Key 25 und APC mini präsentiert Akai drei neue MIDI-Controller speziell für Ableton Live! Wir haben uns die drei Kommandozentralen zum Testen kommen lassen und ihnen gründlich auf die Pads gefühlt.

User Kommentare