Hersteller_Akai
Test
2
03.06.2010
Test

Akai MPD 26 Test

Völlige Groove-Kontrolle!

Die von Roger Linn kreierten Akai Workstations der MPC-Serie, sind nicht zuletzt wegen ihrer großen Pads bei Produzenten sehr beliebt. Doch der Trend geht immer mehr zur computerinternen Arbeitsweise. Das hat natürlich auch Akai erkannt und mit der MPD- Serie Controller aus der Taufe gehoben, die die Vorzüge der MPC auf den Workflow mit Software-Samplern übertragen sollen. Um das „MPC-Feeling“ abzurunden, wurden im MPD 26 Controller die gleichen Pads wie in der MPC 2500 Workstation verbaut.

Wir haben für euch getestet, ob MPD 26, der für ca. 190 € (UVP 229 €) erhältlich ist, mit der Qualität der MPC-Serie mithalten kann und ob der Transfer in die „Moderne“ der Musikproduktion geglückt ist.

Verwandte Inhalte

Akai APC40 mkII, APC Key 25 und APC mini Test

Mit dem Akai APC40 mkII, APC Key 25 und APC mini präsentiert Akai drei neue MIDI-Controller speziell für Ableton Live! Wir haben uns die drei Kommandozentralen zum Testen kommen lassen und ihnen gründlich auf die Pads gefühlt.

Keith McMillen QuNeo Test

Keith McMillen QuNeo ist ein neuer Universal-MIDI-Controller, der mit gerade einmal dem Platzbedarf eines iPads verspricht, mehr als 251 Steuerbefehle an eine oder mehrere empfangsbereite MIDI-Applikationen zu senden. Wie sich das kunterbunte Kontrollbrett in der Praxis schlägt, lest ihr im Test.

Livid Instruments CNTRL:R

Livid Instruments überrascht immer wieder mit spannenden MIDI-Controller-Designs. Beim jüngsten Streich hatte kein Geringerer als die Technogröße Richie Hawtin seine Hände mit im Geräte-Spiel.

User Kommentare

Braettert  schrieb:14:49 | 17.08.2011

wo gibts n ein fertiges preset für traktor scratch? :)"