Blog_Folge
Feature
9
Feature

10 unmusikalische Gegenstände, die in keinem Studio fehlen sollten!

In ein Studio gehören neben guten Monitoren, Recordinghardware oder Instrumenten auch viele Dinge, die man im ersten Moment nicht unbedingt auf dem Schirm hat. Wir haben euch eine Auswahl zusammengestellt, die in Studios nicht fehlen sollten.

Kaffeemaschine
Als günstiger Wachmacher ist Kaffee immer noch ganz weit vorne. Gerade wenn die Deadlines drücken und ihr schon etliche Stunden im Studio abgerissen habt, kann euch das schwarze Gold noch einmal einen Boost für die letzten Meter geben. Stellt die Tasse(n) nur nicht in die Nähe eurer elektronischen Geräte: Eine Unachtsamkeit und schon ist die wertvolle Studioelektronik im Kaffeebad verschwunden.

Kicker, Playstation etc.
Bei der ganzen kreativen Arbeit ist es hin und wieder nicht verkehrt, dem Kopf bei einer Partie Tischfussball eine Auszeit zu gönnen. Aber auch Studiogäste, die euer Sänger quasi als Beifang mitgeschleppt hat, hören recht schnell auf euch mit unangenehmen Fragen zu löchern, wenn ihr sie mit bunt flackernden Bildern ablenkt. 

Stifte und unbeschriebenes Papier
Als Textstütze für den Sänger in der Gesangkabine, zur Konzepterstellung für laufende Produktionen oder als Notizblock für Fehler im Mixingprozess; In vielen Studiosituationen ist der Klassiker nach wie vor unschlagbar.

Salbeitee
Quasi das Gegenstück zum Kaffee. Salbei beruhigt die Nerven und hat noch einen wunderbaren Nebeneffekt: Er wirkt lindernd gegen Heiserkeit.

Weich gepolsterte Möbel
Für die Zeit zwischen den Takes, als alternative Abhörposition oder als Schlafmöglichkeit, wenn die Session mal wieder deutlich länger gedauert hat. Bequeme Studiomöbel heben das Wohlfühlniveau definitiv an. Ganz nebenbei wirken sich schwere Polstermöbel in der Regel auch positiv auf eure Raumakustik aus.

Aspirin / Paracetamol
Der Künstler hat letzte Nacht wieder einmal zu hart gefeiert? Euch dröhnt der Schädel, weil der Gitarrist das Riff auch zum 50. Mal nicht vernünftig hinbekommt? Gut, dass ihr vorbereitet seid und die richtigen Mittel in der Studioapotheke liegen.

Guter Studiosessel
Ergonomie wird immer wieder unterschätzt. Nicht wenige stecken tausende Euros in ihr Studioequipment, um ihre Bandscheiben dann stundenlang mit einem Billigstuhl vom Bürodiscounter zu quälen. Ein ergonomisch optimaler Studiostuhl oder -sessel kann euch viel Sorgen ersparen, wird in der Regel aber auch nicht günstig zu haben sein und übersteigt schon mal die 1000 €-Marke. Kleiner Tipp: Manche Anbieter bieten runderneuerte Stühle von Qualitätsherstellern für die Hälfte und weniger des Neupreises an.

Lavalampe
Ein Klassiker, der in etlichen Studios für eine entspannte Stimmung sorgen soll. Die kleinen Teile sind allerdings auch Wärmefabriken und echte Energiefresser.

Batterien
Ein Pack Batterien oder Akkus in den Standardgrößen AA und AAA gehören ebenfalls in die Studioschublade. Kabellose Mäuse, Gitarreneffektpedale oder die Fernsteuerung eures Subwoofers wollen auch dann noch gerne versorgt sein, wenn alle Plätze an der Steckerleiste bereits belegt sind. 

Taschenlampe
Egal ob Stromausfall, Nachjustieren einzelner Kabel in den hintersten Winkeln des Studioracks oder zur Abwehr nicht eingeladener Studiobesucher. Eine gute Taschenlampe sollte in keinem Studiohaushalt fehlen.

Euch fehlt die Inspiration? Dann solltet ihr diese Kreativitätskiller im Studio vermeiden. 

So ein Instrument habt ihr garantiert noch nicht gesehen!

Verwandte Inhalte

User Kommentare