Archiv Vermischtes

Web-Tipp: Die CIA foltert Terroristen mit Red Hot Chili Peppers Musik

Web-Tipp: Die CIA foltert Terroristen mit Red Hot Chili Peppers Musik

Geschockt erfuhren die Mitglieder der Band von der Tatsache, dass die CIA ihre Musik als Foltermethode bei Terroristen einsetzen. Der Gedanke der Band ist es mit ihrer Musik den Menschen ein gutes Gefühl zu geben und sie nicht damit zu foltern. Nun sind sie dabei dagegen anzugehen, damit das der Vergangenheit angehört. Die Stimmen der Bandmitglieder könnt ihr hier nachlesen.

 

Web-Tipp: Jugendorchester führt neue Musik auf?

Web-Tipp: Jugendorchester führt neue Musik auf?

Das hat keiner erwartet: Bei einem Konzert am Käthe-Kollwitz Gymnasium spielte das Schulorchester beim Versuch die Instrumente zu stimmen das 13-minütige Stück San Francisco Polyphone von György Ligeti. Die Kritik und die Eltern sind natürlich begeistert: Eine Besprechung für alle Kunstkenner im "ehrlichen" Nachrichtenmagazin Der Postillon.

Web-Tipp: Von der Musik leben? 1000 Fans braucht ihr!

Web-Tipp: Von der Musik leben? 1000 Fans braucht ihr!

Ein Ziel das sich viele Künstler erträumen ist es von der Musik leben zu können. Aber wie schafft man das ohne einen Vertrag bei einem Major Label zu haben? Eine Anzahl an 1000 treuen Fans soll ausreichen. Das ist zumindest die Theorie des US-Magazins Wired. Ob das was taugt, könnt ihr hier nachlesen.

Web-Tipp: Musik gegen den Strom!

Web-Tipp: Musik gegen den Strom!

Denovali Records ist ein Label aus Bochum - und zwar eins wie man es nur noch selten vorfindet! Es sind gerade die unkommerziellen Künstler von denen das Label  Alben veröffentlicht. Es geht eben auch nicht um den Mainstream, sondern allein um die Musik. Das Besondere an ihrer Musik ist, dass die meiste keinen Gesang enthält. Ein spannendes Projekt, welches man sich hier mal anschauen sollte!    

Video-Tipp: Bobby McFerrin zeigt wie leicht Musik verstanden wird

Video-Tipp: Bobby McFerrin zeigt wie leicht Musik verstanden wird

Bobby McFerrin zeigt in diesem Video, dass jeder Mensch in der Lage ist Musik zu verstehen. Auf dem World Science Festival demonstrierte der Sänger von “Don’t Worry Be Happy” wie einfach eine Menge von Menschen die Pentatonik rauf und runter singen kann und er dazu dann auch noch eine Melodie summt. Ein sehenswertes Video.

Web-Tipp: Unser Kontinent im Streamrausch

Web-Tipp: Unser Kontinent im Streamrausch

Die Menschen in Europa sind wieder bereit in Musik zu investieren. Streamingdienste wie Spotify und Deezer haben dazu erheblich beigetragen. Fast 6 Milliarden Dollar Umsatz erlangte unser Kontinent allein mit Musik. Aber auch die Zusammenarbeit von Labels und diesen genannten Streamingdiensten, die nun mitverdienen, haben zu steigenden Zahlen geführt. Den gesamten Artikel zur Situation könnt Ihr hier lesen.

Video-Tipp: Die Geschichte des Recordings

Video-Tipp: Die Geschichte des Recordings

So hat das alles mal angefangen mit dem Recording. Über die Jahre hat sich das Musikbusiness in vielen Hinsichten geändert. Am Anfang gab es Platten, dann CDs und jetzt haben wir die Möglichkeit unsere Musik im Internet zu hören. Aber auch die Aufnahmemöglichkeiten haben sich verändert und das zeigt dieses Video

Web-Tipp: Ein Album der Stille

Web-Tipp: Ein Album der Stille

Ein Geniestreich von einer Band aus den USA. Die Band Vulfpeck hat ein neues Album namens Sleepify aufgenommen und beinhaltet zehn Songs, wo nur stille zu hören ist. Wer sich den Namen des Albums genau ansieht merkt, dass dort auch der Name der Streamingplattform Spotify mit eingebaut worden ist. Das ist kein Zufall sondern Absicht. Die Idee hinter diesem Album ist die Finanzierung ihrer Tour, durch die Einnahmen bei Spotify. Wie sie das machen lest ihr hier.

Web-Tipp: Kein faires Geschäft für die Künstler bei YouTube.

Web-Tipp: Kein faires Geschäft für die Künstler bei YouTube.

Web-Tipp: Google zahlt den Künstlern bei YouTube einen Hungerlohn für das was sie an Einnahmen haben. Der Deutschland Chef von Sony Music spricht Klartext. "Alles, was in Frage stellt, dass Musiker von ihrer Kunst leben können, ist indiskutabel“. Das ist seine Meinung gegenüber dem andauernden Streit mit YouTube. Der Anteil erscheint ihm nicht fair, den die Künstler von den Werbeeinnahmen von Google bekommen würden und deshalb bleibt er konsequent und sperrt die Videos der Sony Künstler. Hier geht es zum Artikel.